Botanische Exkursionen für Fortgeschrittene (BIO240)

Frühjahrsemester 2020

BIO240 Lebensräume der Schweiz
Feldbotanik Geländepraktikum 10. - 12. Juli 2020

Ein auffälliges Merkmal der Schweiz ist die Vielgestaltigkeit der Landschaften, die ein Mosaik aus Lebensräume für Pflanzen und Tiere beherbergen. Erscheinungsbild und Vorkommen der Lebensräume hängen eng mit den Standortfaktoren, der Landnutzung und den Wechselbeziehungen zwischen den Lebewesen zusammen. Die korrekte Ansprache von Lebensräumen und ihrer Charakterarten ist eine Grundkompetenz für viele Bereiche der angewandten Forschung sowie auf dem ausseruniversitären Arbeitsmarkt. Im Kurs werden Möglichkeiten und Grenzen des Referenzwerks „Lebensräume der Schweiz“ (TypoCH) vorgestellt, die Bestimmung und Abgrenzung von Lebensräume geübt und die Praxiskenntnisse anhand von Geländekartierungen vertieft. Der Kurs wird in Zusammenarbeit mit Feldbotanik Graubünden angeboten.

Voraussetzung für die Teilnahme

Bachelor- oder Masterstudium in Systematischer Botanik, solide floristische Vorkenntnisse erforderlich (BIO304, BIO233). Die Teilnehmenden sind gebeten, eine eigenes Exemplar der Kursliteratur zur Verfügung zu haben (s. u.).

Zeit und Ort

Das Geländepraktikum dauert von Fr., 10. Juli 2019 (ab 13:00) – So, 12. Juni 2020 (bis 15:00).
Arbeitsort ist das Puschlav (GR). Gemeinsame Unterkunftsmöglichkeit ist das Ostello Alpina in Le Prese.

Kosten

Die Kosten für Anreise, Übernachtung und Verpflegung sind von den Teilnehmenden zu tragen. Die Halbpension im Touristenlager kostet ca. SFr. 125 für 2 Nächte.

Lernziele

Die Studierenden können

  • Lebensräume gemäss TypoCH bestimmen
  • Charakter- und Begleitarten identifizieren (Pflanzen & Tiere)
  • Lebensräume im Kontext von Ökologie und Nutzung erklären
  • Resilienz & Naturschutzrelevanz von Lebensräumen darstellen
  • Lebensräumen im Gelände mithilfe von Luftbildern abgrenzen
  • zusätzliche Kartierschlüssel (TWW, Flachmoore) anwenden

Prüfung

Die Prüfung besteht aus zwei Komponenten. Am Ende des zweiten Tages wird die Methodenkenntnis zur Lebensraumansprache am konkreten Beispiel im Gelände geprüft. Eine Woche nach Prakikumsende müssen die Ergebnisse der praktischen Luftbild-gestützten Kartierung zur Bewertung abgegeben werden. Detaillierte Informationen werden am ersten Kurstag erteilt.

Literatur

Delarze R., Gonseth Y., Eggenberg S. & Vust M. (2015) Lebensräume der Schweiz. 3. Aufl. hep verlag ag, Bern

Kontakt

Dr. Patrick Kuss (patrick.kuss@systbot.uzh.ch)